Premium Light Pro

Contracting

Eine gute Möglichkeit, um die Umstellung auf klimafreundliche LED-Beleuchtung zu finanzieren, sind sogenannte Contracting-Modelle. Die Idee dahinter: Ein Dienstleister (Contractor) übernimmt – je nach Vereinbarung - einen Teil oder die gesamten Kosten der Planung, Umsetzung und Instandhaltung der Anlage. Im Gegenzug wird der Contractor an den Einsparungen finanziell beteiligt. Auf diese Weise können auch Kommunen mit geringen Eigenmitteln auf energieeffiziente Beleuchtung umsatteln. Bei Beleuchtungsprojekten unterscheidet man in der Regel zwischen zwei Contracting-Modellen:

 

Energiespar-Contracting

Beim Energiespar-Contracting (auch Energieeinspar-Contracting) garantiert der Dienstleister (der Contractor) dem Auftraggeber im Rahmen eines Angebots eine Energieeinsparung, die durch die Effizienzmaßnahme erzielt werden soll. Ist der Auftraggeber mit dem Angebot einverstanden, wird die Energieeinsparung vertraglich festgehalten. Im nächsten Schritt übernimmt der Contractor die Planung, Umsetzung und Instandhaltung des Beleuchtungsprojekts und wird so lange an den Energieeinsparungen beteiligt, bis sich seine Investition amortisiert hat und der festgelegte Gewinn erreicht wurde.

Beim Energiespar-Contracting profitieren beide Parteien von der Investition: Der Dienstleister wird an den Einsparungen beteiligt und erzielt einen Gewinn. Der Auftraggeber kann auch ohne hohe Eigenmittel sein Effizienzvorhaben umsetzen, seinen Energieverbrauch senken und Kosteneinsparungen erzielen.

Energieliefer-Contracting

Beim Energieliefer-Contracting (auch Anlagencontracting) übernimmt der Contractor in der Regel die Planung, den Austausch, die Betriebsführung und Instandhaltung der Beleuchtungsanlage und liefert auch den Strom zu festgelegten Preiskonditionen.

Vor allem bei der Sanierung alter Straßenbeleuchtungsanlagen kommt das Energieliefer-Contracting häufiger zum Einsatz. Eine Einspargarantie wie beim Energiepar-Contracting gibt es bei dieser Variante in der Regel nicht.

Weitere Informationen:

  • Im Rahmen der LED-Leitmarktinitiative haben das Sustainable Business Institute (SBI), ZVEI und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DSTGB) Vertragsmuster erarbeitet, die vor allem – aber nicht nur – Kommunen als Vorlage dienen können. Die Contracting-Vertragsmuster sind auf der Webseite www.cfi21.org erhältlich.

  • Das Kompetenzzentrum Contracting für öffentliche Gebäude der Deutschen Energie-Agentur (dena) bietet Kommunen Initialberatungen zum Contracting an und vermittelt Fachleute für die Projektentwicklung. Infos unter: www.kompetenzzentrum-contracting.de.